Nachrichten

Gleichstrommotoren Durchmesser 59mm

Ride ist mit der Produktion der 59er Gleichstrommotoren mit Bürsten angefangen.

Die Durchmesser 59mm Motoren sind hauptsächlich dem Bereich der linear Aktuatoren, insbesondere dem Medizinbereich, und der Garagentorantriebe gewidmet.

In der Anwendungen der 59er Gleichstrommotoren ist immer die Laufruhe sehr wichtig.

 Die Laufruhe wurde durch die Bürstengeräusch Reduzierung erreicht, das minimiert wurde.

Dieselbe Aufmerksamkeit wurde der Entwicklung der Einzelteilen und dem Feststellung von jedem Prozessphase gewidmet.

So beide die Konstruktion der Komponenten und die Sorgfalt in der Montage erlauben die internen Reibungen des Motors zu minimieren.

Der Folg ist eine sehr niedrige Leerlaufstrom (niedrig auch unter Last), die Maximierung der Leistung (und des Wirkungsgrad) und die Optimierung der Laufruhe.

Die Produktion, beziehungsweise die Montage der Gleichstrommotoren Durchmesser 59mm, erfolgt durch einen sehr automatisierten Prozess, aber ohne die Flexibilität zu gefährden.

Die Durchmesser 59mm Gleichstrommotoren stellen das Ride “automatisierteste“ Gleichstrommotor dar, aber die Ride-Produktionsphilosophie ist gewidmet, immer viele Personalisierungsmöglichkeiten zu Verfügung stellen.  

Es ist deswegen möglich Motoren M59x30 mit besonderen Kabeln, mit der gewünschten Kennlinie, bei der gewünschten Spannung, mit einer der verfügbaren, oder auch nach Kundenwünsch, Wellen, mit oder ohne EMV Filter bestellen.

Die Gleichstrommotoren Durchmesser 59mm sind auch mit und ohne Encoder verfügbar.

Die M59 Motoren ohne Hallsensor können in der interaktiven Datenblätter M59x30 konfiguriert werden und die verschiedene Encoder Versionen sind in der interaktiven Datenblätter M59x30-H dargestellt und, natürlich, konfigurierbar.

Der Encoder kann einen oder zwei Hallsensor haben. In der Liste der zu Verfügung gestellten Konfigurationen werden auch die Spannungsversorgungsbereiche der Hallsensoren beschrieben.

Zusammen mit der Wahl der Sensoren, werden auch der Stromkreis auf der Platine und die Kabelauslegung dargestellt.

Endlich ist es möglich die Polen des Magnets wählen. Zusammen mit dem Ringmagnet wird dann immer auch das Ausgangsignal dargestellt.